Eröffnung der Veranstaltung durch den Vorsitzenden

Abschlussveranstaltung des LPR zum Themenjahr Integration

Themenjahr 2015 des Landespräventionsrats "Integration" - Abschlussveranstaltung

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung am 9. Mai 2016 wurde das Themenjahr 2015 des Landespräventionsrates Nordrhein-Westfalen unter dem Leit-motiv „Integration“ beendet. An diesem Tag fanden sich zahlreiche Fachleute und bekannte Gesichter aus den Bereichen Prävention und Integration in der Handwerkskammer Düsseldorf ein, um die auserwählten Projekte des Monats und ihre Initiatoren zu würdigen.

Frau Asli Sevindim, bekannt unter anderem als erfolgreiche Moderatorin und Buchautorin, führte die Gäste professionell und unterhaltsam durch den Tag.

Um 10:15 Uhr wurde die Veranstaltung durch den Staatsminister a. D. Professor Jochen Dieckmann, Vorsitzender des Landespräventionsrates NRW, Oberstaatsanwältin Sylke Batke-Anskinewitsch, Geschäftsführerin des Landespräventionsrates NRW und Moderatorin Asli Sevindim eröffnet. Anschließend folgten Grußworte des Vizepräsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf sowie von Thomas Kutschaty, Justizminister des Landes NRW, der Integration als ein Phänomen von herausragender sozialer Bedeutung und zugleich als eine große Herausforderung für die Gesellschaft bezeichnete.

Die zwölf vom Landespräventionsrat ausgewählten Projekte zeigten eindrucksvoll die vielfältigen Möglichkeiten, wie dieser Herausforderung, insbesondere mit ehrenamtlichem Engagement, begegnet werden kann. Alle Anwesenden waren sich einig, dass soziale Teilhabe, Gleichberechtigung, Chancengleichheit und der Respekt vor der Individualität jedes Einzelnen für ein friedliches Miteinander unerlässlich sind.

Neben der unterhaltsamen und eindrucksvollen Vorstellung der Projekte des Monats von Januar bis Dezember 2015, wurden interessante und informative Vorträge von Fachleuten gehalten. Prof. Dr. Rita Haverkamp, Inhaberin der Stiftungsprofessur für Kriminalprävention an der Universität Tübingen, referierte über „Zuwanderung in Deutschland - Entwicklung, Herausforderungen, Perspektiven“, Dr. Andreas Armborst, Leiter des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention, informierte über „Salafistische Ideologie & Dschihadismus – Ursprünge und Präventionsansätze“ und Dr. Wiebke Steffen, Kriminologin und Mitglied im Kongressmanagement und Programmbeirat des Deutschen Präventionstages, übernahm stellvertretend den Vortrag von Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages, zum Thema „Prävention und Integration – Anmerkungen zu einigen aktuellen Schnittmengen und Perspektiven“.

Für musikalische Unterhaltung sorgte die außergewöhnliche Band „No Border“, de-ren Songtexte von den Erlebnissen junger Flüchtlinge handeln, und die ihr Können eindrucksvoll zur Schau stellte.

Die Pausen boten Gelegenheit, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und Anregungen für die weitere Arbeit im Bereich der Integration und Prävention zu sammeln, um das gesellschaftliche Zusammenleben weiter zu stärken.

Video
Impressionen vom Landespräventionstag 2016