Arbeit JVA
Quelle: Justiz NRW

Schulische und berufliche Bildung im Justizvollzug

Schwerpunkt in der Behandlung von Gefangenen
Die schulische und berufliche Bildung im Justizvollzug stellt einen Schwerpunkt in der Behandlung von Gefangenen dar. Welche Bildungsangebote im Justizvollzug bestehen, erfahren Sie auf dieser Seite.

Unter Gefangenen ist die Quote der Schulversager hoch. Das liegt oft nicht an mangelnder Intelligenz, sondern vielmehr an einer fehlenden Sozialisierung schon im Kindesalter. Auch der Anteil ungelernter Hilfskräfte ist bei den Gefangenen erheblich höher als bei dem Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

Daher existiert im Justizvollzug eine breite Palette sowohl schulischer Maßnahmen - vom Unterricht für Analphabeten bis hin zu höheren Schulabschlüssen als auch beruflicher Maßnahmen - von einzelnen Modulen bis hin zur abgeschlossenen Lehre. Die angebotenen Maßnahmen der schulischen und/oder beruflichen Aus- und Weiterbildung dienen daher vor allem dem Ziel, den Gefangenen eine solide berufliche Qualifikation zu vermitteln, um ihnen so ein künftig straffreies Leben zu ermöglichen.

Die berufliche Aus- und Weiterbildung von Gefangenen bildet seit Jahrzehnten einen herausragenden Schwerpunkt des behandlerisch ausgestalteten Justizvollzugs in Nordrhein-Westfalen. Diese besondere Gewichtung entspricht dem Bildungsauftrag des Strafvollzugsgesetzes sowie dem besonderen Förderungs- und Erziehungsauftrag des Jugendvollzuges und trägt zugleich der Gegebenheit Rechnung, dass rund zwei Drittel der erwachsenen und fast neun von zehn jugendlichen Gefangenen bei ihrer Inhaftierung keine abgeschlossene berufliche Qualifikation besitzen und die Mehrzahl von ihnen vor der Inhaftierung beschäftigungslos war bzw. überwiegend (rund 60 %) als langzeitarbeitslos galt.


Motto: Berufliche Integration = Rückfallprävention


Bildungsangebot

Qualifizierungsmaßnahmen werden in mehr als 150 verschiedenen Berufen bzw. Berufsfeldern innerhalb und außerhalb des Vollzugs angeboten. Schauen Sie in die alphabetische Liste der angebotenen Berufe. Das Berufsbildungsangebot in den Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen wird - jährlich aktualisiert - in einer Broschüre dargestellt, die den Anstalten zur Information der Gefangenen über die angebotenen Maßnahmen und ihre Laufzeiten zur Verfügung steht. Das Bildungsangebot differenziert nach jugendlichen Gefangenen sowie erwachsenen weiblichen bzw. männlichen Gefangenen.

 

Verantwortlich: