Bildung im Justizvollzug

Berufliche Qualifikation soll künftig ein straffreies Leben ermöglichen
Im nordrhein-westfälischen Justizvollzug existiert eine breite Palette sowohl schulischer als auch beruflicher Maßnahmen.

Die berufliche Aus- und Weiterbildung von Gefangenen bildet seit Jahrzehnten einen herausragenden Schwerpunkt des behandlerisch ausgestalteten Justizvollzugs in Nordrhein-Westfalen. Diese besondere Gewichtung entspricht dem Bildungsauftrag des Strafvollzugsgesetzes sowie dem besonderen Förderungs- und Erziehungsauftrag des Jugendvollzuges und trägt zugleich der Gegebenheit Rechnung, dass rund zwei Drittel der erwachsenen und fast neun von zehn jugendlichen Gefangenen bei ihrer Inhaftierung keine abgeschlossene berufliche Qualifikation besitzen und die Mehrzahl von ihnen vor der Inhaftierung beschäftigungslos war bzw. überwiegend (rund 60 %) als langzeitarbeitslos galt.

Zur Verbesserung der Ausgangslage für eine berufliche Re-Integration der Gefangenen nach ihrer Entlassung sind in den nordrhein-westfälischen Vollzugsanstalten zurzeit 1.798 Ausbildungs- und Umschulungsplätze in zahlreichen Handwerks-, Industrie- und Dienstleistungsberufen eingerichtet. Hierzu zählen auch Angebote zur Berufsorientierung bzw. -findung und Plätze in Fach- und Übungswerkstätten. Weitere berufliche Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten werden regelmäßig von Gefangenen des offenen Vollzuges im Wege des Freigangs bzw. in Form eines freien Beschäftigungsverhältnisses bei Aus- und Weiterbildungseinrichtungen außerhalb der Vollzugsanstalten genutzt.

So haben Gefangene im Erfassungszeitraum (z. T. übergreifend von 2015 nach 2016) an Qualifizierungsmaßnahmen in mehr als 150 verschiedenen Berufen bzw. Berufsfeldern innerhalb und außerhalb des Vollzuges teilgenommen.

Daher stellt die schulische und berufliche Bildung einen behandlerischen Schwerpunkt im Justizvollzug in Nordrhein-Westfalen dar. Einzelheiten zum Bildungsangebot im Justizvollzug erfahren Sie im Bereich Schulische und berufliche Bildung im Justizvollzug.

 


Übersicht der Jahre 1990 bis 2012