Justizministerium NRW
Quelle: Justiz NRW

Israelischer Botschafter zeichnet NRW für besonderes Engagement aus - 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel

01.06.2016

Das Land Nordrhein-Westfalen ist am 31.05.2016 in der Botschaft des Staates Israel in Berlin für sein Engagement anlässlich 50 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel ausgezeichnet worden. Die Ehrung nahm am Dienstagabend Justizminister Thomas Kutschaty in Vertretung der Ministerpräsidentin von Botschafter Yakov Hadas-Handelsman entgegen.

Justizminister Kutschaty: "Die Auszeichnung ist eine besondere Ehre für das Land Nordrhein-Westfalen. Wir werden auch in Zukunft den gemeinsamen Austausch von Menschen und Wissen fördern und unsere freundschaftlichen Beziehungen zu Israel weiter intensivieren. Die Begegnung von Menschen aus Deutschland und Israel ist eine wichtige Grundlage der Völkerverständigung, zu der auch das gemeinsame Erinnern und Gedenken an die Verbrechen der NS-Zeit zählt."

Ausgezeichnet wurden Institutionen und Organisationen, die im besonderen Maße das 50. Jubiläumsjahr mitgestaltet haben. Nordrhein-Westfalen pflegt besondere Beziehungen zu Israel. Schwerpunkt des Israel-Engagements der Landesregierung ist die Förderung von „Austausch und Begegnung“. Besondere Bedeutung kommt dem „Erinnern und Gedenken“ an die Singularität der Shoah zu. Die Justiz des Landes organisiert jedes Jahr für Richterinnen und Richter Studienreisen zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel. Außerdem fördert die Landesregierung Partnerschaften von Schulen und Universitäten und unterstützt den Austausch von Nachwuchswissenschaftlern durch Stipendien und Studiengänge.

Nordrhein-Westfalens Beziehungen zu Israel beschränken sich nicht auf die Landesebene, sondern werden auch durch ein breites Engagement von Städten, Hochschulen, Vereinen und Verbänden getragen.

 

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de