Amtseinführung des neuen Präsidenten des Finanzgerichts Düsseldorf Harald Junker
v. l. n. r.: Präsident des Finanzgerichts Harald Junker mit Ehefrau, Minister der Justiz Peter Biesen-bach, Ministerialdirigent Dr. Hans-Josef Thesling mit Ehefrau. Quelle: Justiz NRW

Finanzgericht Düsseldorf: Unter neuer Führung

10.07.2019

Harald Junker ist seit dem 29.05.2019 der Präsident des Finanzgerichts Düsseldorf. Am 04.07.2019 wurde er vom Minister der Justiz des Landes NRW Peter Biesenbach MdL offiziell in sein Amt eingeführt. Bei der Feierstunde im Düsseldorfer Industrie-Club wurde zugleich sein Amtsvorgänger, Ministerialdirigent Dr. Hans-Josef Thesling, verabschiedet.

Biesenbach zeigte sich überzeugt davon, dass mit Junker als neuem Finanzgerichtspräsidenten der richtige Mann am richtigen Ort sei. Junker habe - als bisheriger Vizepräsident des Gerichts - den digitalen Fortschritt mit großem Engagement vorangetrieben. Er habe einen sehr wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass die Digitalisierung in den drei Finanzgerichten in NRW besonders weit vorangeschritten sei. Diese Entwicklung müsse fortgesetzt werden.

Der Minister lobte die Finanzgerichtsbarkeit als eine hochspezialisierte und hochprofessionelle Gerichtsbarkeit. In seiner ca. 2-jährigen Amtszeit habe sich Dr. Thesling unermüdlich für die Belange der Finanzgerichtsbarkeit eingesetzt. Er habe das Finanzgericht Düsseldorf sicher geleitet und das Ansehen des Gerichts gemehrt. Mit der Übernahme der Leitung der für Personal und Recht zuständigen Abteilung im Ministerium der Justiz setze Dr. Thesling seinen erfolgreichen Weg fort. Der Minister freute sich, dass mit der Verabschiedung von Dr. Thesling kein Abschied, sondern eine engere Zusammenarbeit verbunden sei.

Die Vizepräsidentin des Bundesfinanzhofs Christine Meßbacher-Hönsch gratulierte Junker und Dr. Thesling zu ihren neuen Aufgaben. Sie dankte ihnen für die ausgezeichnete personelle Unterstützung des Bundesfinanzhofs durch Düsseldorfer Finanzrichter. Sie verwies darauf, dass neben dem Präsidenten des Bundesfinanzhofs fünf weitere ehemalige Düsseldorfer Finanzrichter der Richterschaft des Bundesfinanzhofs angehören. Einzig der Frauenanteil sei hier verbesserungsbedürftig.

Im Namen der Mitarbeiter des Finanzgerichts Düsseldorf richteten die Vorsitzende Richterin am FG Andrea Claßen und der Vorsitzende des Richterrats, Richter am FG Dr. Volker Wendt, Worte an die zahlreich erschienenen Gäste. An dem Festakt nahmen u.a. Vertreter des Landtags von NRW, des Ministeriums der Justiz NRW und der Finanzverwaltung teil; zudem waren Vertreter des Bundesfinanzhofs, der nordrhein-westfälischen Gerichte und Präsidenten der Finanzgerichte zugegen.

Harald Junker war vor seiner Ernennung zum Finanzgerichtspräsidenten über zehn Jahre Vizepräsident des Finanzgerichts Düsseldorf. Der 64-jährige Jurist tritt die Nachfolge von Dr. Hans-Josef Thesling an, der das Finanzgericht Düsseldorf von September 2016 bis zu seinem Wechsel in das Ministerium der Justiz Nordrhein-Westfalen leitete. Wegen weiterer Informationen wird auf die Pressemitteilung der Landesregierung vom 29.05.2019 verwiesen: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/harald-junker-ist-neuer-praesident-des-finanzgerichts-duesseldorf

Das Finanzgericht Düsseldorf ist mit ca. 90 Mitarbeitern eines der größten deutschen Finanzgerichte. In 15 Senaten gewähren derzeit 45 Richterinnen und Richter Rechtsschutz gegen Maßnahmen der Finanzämter, Zollämter und Familienkassen. Es ist für den Regierungsbezirk Düsseldorf sowie bei Zollsachen landesweit zuständig.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@fg-duesseldorf.nrw.de