Landesarbeitsgericht Hamm
Quelle: Justiz NRW

Landesarbeitsgericht Hamm: Der grüne Faden - Künstler des Martin-Luther-Viertels Hamm stellen gemeinsam aus

08.11.2017

Im Foyer des Landesarbeitsgericht Hamm, Marker Allee 94, ist ab Freitag, den 10. November 2017 eine gemeinsame Ausstellung der Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhofs im Martin-Luther-Viertel Hamm zu sehen. Unter dem Titel -Der grüne Faden- werden rund 25 Werke aus dem Schaffensbereich der Malerei gezeigt. Die Ausstellung wird um 15.00 Uhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde eröffnet. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Über einen längeren Zeitraum reifte bei der Hammer Künstlerin Tanja Prill der Gedanke, eine Gemeinschaftsausstellung mit den Akteuren der Kunstszene des Martin-Luther-Viertels Hamm zu organisieren. Hieran sollten Kunstschaffende beteiligt werden, die entweder schon länger im Lutherviertel tätig sind oder solche, die sich seit diesem Jahr als Dozenten oder Mitnutzer der Ateliergemeinschaft Prill/Weber am kreativen Geschehen des Viertels beteiligten. Nach einer eigenen Ausstellung im Jahr 2016 war für Frau Prill klar, dass sie gerne und erneut die beinahe musealen Hängemöglichkeiten im Foyer des LAG nutzen wollte. Aus dem Gedanken entstand nun eine bunte künstlerische Mischung an Werken, die alle Eines gemeinsam haben: „Den grünen Faden“. Herausforderung und Leitfaden der Ausstellung zugleich bietet nämlich die leuchtend grüne Wandtäfelung der Gerichtshalle, der sich die Beteiligten jetzt thematisch angenommen haben.

Auf dem leuchtend grünen Hintergrund sind wunderbar verträumte Landschaften (Sonja Schmitz-Herscheidt) ebenso zu sehen, wie die abstrakte Street-Art des jungen Künstlers Tim Hellmich. Arno Weber präsentiert – minimalistisch und farbintensiv zugleich – digitale Kunst, während Nelli Lips mit zarten Aquarellen vertreten ist. Gesellschaftskritische Beiträge in Öl (Peter Knörr) und Tanja Prills abstrakt gehaltene Porträts in Öl und Acryl werden ebenso zu bewundern sein, wie die farbintensiv gestalteten Beiträge von Ulla Büchel. Zur Abrundung präsentieren Anja Orzlowski und ihre Tochter, die den künstlerischen Nachwuchs vertritt, abstrakte Kunst neben Bleistiftzeichnungen und Materialmix.

Die aktuelle Ausstellung wird nach der Eröffnung von Montag, den 13. November 2017 bis Ende Februar 2018 im Landesarbeitsgericht Hamm gezeigt. Sie kann während der allgemeinen Öffnungszeiten des Gerichts (Montag bis Mittwoch von 8.00 bis 16.00 Uhr sowie Donnerstag und Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr) kostenfrei besucht werden. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Landesarbeitsgerichts Hamm an der Marker Allee 94.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@lag-hamm.nrw.de