Arbeitsgericht Mönchengladbach
Quelle: Justiz NRW

Arbeitsgericht Mönchengladbach: Landesweite Informationswoche um Arbeitsrecht vom 02.10. bis 06.10.2017

29.09.2017

Arbeitsgericht Mönchengladbach informiert vor Ort über

„Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen im Wandel“

Der Arbeitsplatz ist ein Ort, an dem jeder viel Zeit verbringt. Er ist die finanzielle Grundlage für die Erfüllung der persönlichen Wünsche und Lebensvorstellungen. Nicht immer geht es am Arbeitsplatz jedoch harmonisch zu. Allein in Nordrhein-Westfalen werden jedes Jahr mehr als 85.000 Verfahren bei den Arbeitsgerichten anhängig, in denen es um den Bestand des Arbeitsverhältnisses oder Auseinandersetzungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern geht.

Neben Fragen zu Wirksamkeit von Kündigungen oder Durchsetzung von Entgeltansprüchen spielen bei den Arbeitsgerichten in NRW immer häufiger auch Themen eine Rolle, die aus der Digitalisierung der Arbeitsbedingungen und dem internationalen Wettbewerbsdruck folgen:

Wie lässt sich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vertraglich angemessen regeln? Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel auf die Arbeitsbedingungen im Unternehmen?

Welches Verhalten kann von Mitarbeitern in sozialen Medien erwartet werden? Und: Müssen Mitarbeiter ständig für ihren Arbeitgeber erreichbar sein?

Über diese Fragen und vieles mehr können sich Bürger und Unternehmen landesweit vom 02.10.2017 bis 06.10.2017 aus erster Hand bei den Arbeitsgerichten in Nordrhein-Westfallen informieren.

Das Arbeitsgericht Mönchengladbach, Hohenzollernstraße 155 in 41061 Mönchengladbach beteiligt sich

am 05. Oktober 2017

zwischen 15:00 und 18:00 Uhr

mit Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen sowie einer Schauverhandlung

an der landesweiten Informationswoche des Arbeitsrechts.

In den Veranstaltungen wird es um

• die Probleme der Nutzung sozialer Medien für das Arbeitsverhältnis,

• die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie

• prekäre Arbeitsverhältnisse

gehen.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@arbg-moenchengladbach.nrw.de