Vollmacht
Quelle: Justiz NRW

Zentrales Vorsorgeregister

Das Zentrale Vorsorgeregister (ZVR) enthält private sowie notarielle Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen damit im Betreuungsfall die Vorsorgeurkunde auch gefunden wird.

Zum Vorsorgeregister Externer Link, öffnet neues Browserfenster


Die Bundesnotarkammer führt das Zentrale Vorsorgeregister (ZVR)  im gesetzlichen Auftrag für private sowie notarielle Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen damit im Betreuungsfall die Vorsorgeurkunde auch gefunden wird. Die Vorsorgevollmacht schafft bei Krankheit oder im Alter Sicherheit, dass in hilfloser Lage die Betreuung durch Personen des Vertrauens stattfindet. Auskunft aus dem Register erhält nur das Betreuungsgericht (und das Landgericht als Beschwerdegericht).

Was Sie über die Vorsorgevollmacht wissen sollten

Die Vorsorgevollmacht dient dazu, eine Person Ihres Vertrauens für den Fall zu bevollmächtigen, dass Sie nicht mehr in der Lage sind, bestimmte Angelegenheiten zu regeln. Das kann beispielsweise die Erledigung von Bank- oder Versicherungsgeschäften sein oder der Abschluss eines Heimvertrags. Haben Sie keine Vorsorgevollmacht erstellt und können Sie ihre Angelegenheiten (teilweise) nicht mehr selber erledigen, folgt grundsätzlich ein gerichtliches Betreuungsverfahren, und zwar auch dann, wenn Sie Angehörige haben, weil diese erst durch das Gericht zum Betreuer bestellt werden müssen. Eine ordnungsgemäß erstellte Vorsorgevollmacht kann in vielen Fällen die Einleitung eines Betreuungsverfahrens verhindern….