Logo Justiz-Online

Justiz-Online-Projekte

Die Rechtsprechungsdatenbank NRWE, die Online-Versteigerungsplattform Justiz-Auktion, der Online-Shop Knastladen, Knastkultur und Infosysteme sind einige von zahlreichen Projekten von Justiz-Online.

Im Rahmen des Dachprojektes Justiz-Online sind und werden Teilprojekte eingerichtet, die für die Durchführung bestimmter Aufgabenstellungen eigenverantwortlich sind. In der Regel werden hierfür eigene Verfahrenspflegestellen eingerichtet, die dann in Abstimmung mit der Projektleitung Justiz-Online im Justizministerium Nordrhein-Westfalen die Projekte steuern und weiterentwickeln.

Nachfolgend werden einige wichtige Teilprojekte vorgestellt:


NRWE - Rechtsprechungsdatenbank des Landes Nordrhein-Westfalen (www.nrwe.de)

NRWE-Logo

Die Rechtsprechungsdatenbank NRWE ist eine kostenfreie und für jedermann über das Internet zugängliche Online-Datenbank, in der alle Entscheidungen nordrhein-westfälischer Gerichte, an denen ein öffentliches Interesse besteht, in anonymisierter Form (Datenschutz der Prozessbeteiligten) eingestellt werden und online im Volltext abgerufen werden können.
Eine Bearbeitung der Entscheidungen (durch Beifügung von Leitsätzen oder sonstigen Informationen) erfolgt nicht. Die Gerichte beschicken die Datenbank direkt und zeitnah zum Erlass der Entscheidungen.

Derzeit sind mehr als 96.000 Entscheidungen eingestellt (Stand: Januar 2013).


Justiz-Auktion - die Online-Versteigerungsplattform

Mit der Justiz-Auktion externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab erweitert die Justiz Nordrhein-Westfalen nicht nur ihr Service-Angebot im Internet. Der Adressatenkreis, der von solchen Versteigerungen Kenntnis erhält, ist ungleich größer und der zu erwartende Erlös für die Staatskasse deutlich höher. Bisher führte in der jeweiligen Behörde ein Gerichtsvollzieher die Versteigerung der verfallenen oder eingezogenen Gegenstände lokal durch.

Wichtiger Unterschied zu den privaten Auktionsplattformen im Internet: Anbieter ist ausschließlich die Justiz mit ihren Gerichten, Staatsanwaltschaften und Vollstreckungsorganen.


Infosysteme

Infoterminal

Aus den ersten Anfängen eines Auskunftsterminals für den Eingangsbereich eines Gerichtszentrums ist mittlerweile ein integriertes System mit mehreren Komponenten für die verschiedenen Einsatzzwecke entstanden:

  • Auskunftsterminal im Eingangsbereich eines Gerichtszentrums mit Darstellung der aktuellen Sitzungstermine und Wegweiserfunktion
  • Darstellung der heutigen Termine vor dem Sitzungssaal („Elektronische Sitzungsrolle“) mit Steuerungs-/Einflussmöglichkeiten direkt aus dem Saal
  • Anzeige der aktuellen Sitzungstermine auf einer Infotafel im Eingangsbereich eines Gerichtsgebäudes (Infoboard) mit Hinweis auf kurzfristige Änderungen (z. B. Verzögerungen)
  • Übersichtliche Darstellung sämtlicher Termine eines Gebäudes mit Suchfunktion für Mitarbeiter eines Info-Points
  • Anzeige der Sitzungstermine (einschl. Vorschau der nächsten Woche) auf der Webseite des Gerichts

Das Infosystem stellt damit DIE zentrale Plattform der nordrhein-westfälischen Justiz zur Publikation von Sitzungsterminen dar. Die erforderlichen Daten werden dazu aus den gerichtlichen Fachverfahren über eine einheitliche, verfahrensunabhängige Schnittstelle an zentraler Stelle gesammelt.


Projekt zum Einsatz von Podcasting bei den Websites von Justiz-Online

LOGO Podcasting

Mit dem Ziel einer zeitgemäßen und lebendigen Gestaltung der Websites von Justiz-Online durch den Einsatz neuer Medien wurde unter Leitung der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen ein neues Projekt initiiert. Dieses hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit externen Einrichtungen (z.B. Fachhochschulen, Universitäten) Podcasts (Audio/Video) zu entwickeln und zu produzieren.
Fragen zum Projekt "Podcasts für Justiz-Online" werden gerne beantwortet: justiz-online@olg-duesseldorf.nrw.de. An einer Mitarbeit in diesem neuen Projekt interessierte Justizangehörige sind willkommen!


Knastladen - der Online-Shop des Justizvollzugs

Bei Knastladen.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab handelt es sich um den neuen Online-Shop zur Bestellung von Produkten der Eigenbetriebe der Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen. Der Knastladen löst den bisherigen JVA-Shop ab. Mit einer neuen Software und modernem Design wird so ein zentrales Angebot präsentiert. Das Shop-Management erfolgt zentral, die Artikelpflege und die Auslieferung der Ware dezentral über die jeweilige Justizvollzugsanstalt.


Knastkultur

Knastkultur_Logo
Die neue Internetpräsenz des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen www.knastkultur.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab zeigt, dass es "hinter den Mauern" viele verschiedene kulturelle Angebote gibt. Musik-, Kunst-, Literatur- und Theaterprojekte werden im Strafvollzug in Nordrhein- Westfalen in großer Zahl angeboten. Knastkultur gibt ferner der Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über Veranstaltungen im Vollzug zu informieren und zu erfahren, wo und wann Einblicke möglich sind.

Podknast.de - Jugendliche Straftäter erzählen aus dem Knast

Podknast

Die Podcasts geben einen Einblick in den Alltag einer Jugendstrafanstalt oder einer Jugendarrestanstalt. Mit den Podcasts sollen die Jugendlichen dazu bewegt werden, sich mit sich selbst, ihrer Geschichte, aber auch mit ihrem kriminellen Verhalten und den Ursachen auseinander zu setzen. Zugleich soll die Öffentlichkeit über das Leben und den Tagesablauf im „Knast“ informiert werden, indem die Podcasts inhaltlich dort weitermachen, wo das "Gerichtsfernsehen" aufhören.
Sofern andere Justizvollzugsanstalten bzw. Jugendarrestanstalten in Nordrhein-Westfalen sich an dem Projekt beteiligen wollen, können sich diese gerne unmittelbar mit den Projektverantwortlichen der beteiligten Anstalten oder mit Justiz-Online Kontakt aufnehmen. Die hierfür notwendigen Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Impressum des Webangebotes.


YouTube Channel der Justiz Nordrhein-Westfalen

YouTube

Datenschutzhinweis - bitte vor Nutzung lesen!

Diese Seite verweist auf unsere Video-Channel auf YouTube. YouTube ist ein Angebot von Google Inc. Wie die meisten Websites verwendet auch YouTube Cookies, welche Informationen über die Zuschauer der Videos sammeln.

Über den Umfang und Zweck der Datenerhebung und -nutzung sowie Ihre Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz als Kunde von YouTube informieren Sie sich bitte in den Datenschutzhinweisen von YouTube.

 

Die Justiz NRW stellt im Justizportal viele juristische Infos zur Verfügung. Über 20 kurze Filme sind zu den Lebenslagen, wie z. B. Betreuung und Scheidung neben Projekten, wie die Justiz-Auktion erstellt worden, die in die Thematik einführen. Im neuen YouTube Kanal können diese nach Eingabe des Suchbegriffs „Justiz NRW“ angesehen werden.

  • Justiz NRW externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab
    Link zum YouTube-Channel der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zur Karriere in der Justiz wurden die Berufsbilder mit Auszubildenden bzw. Studenten anschaulich verfilmt. Es wird der Ausbildungs- und Studiengang z. B. des Dipl.-Rechtspflegers gezeigt. Mit der Eingabe von „Karriere Justiz NRW“ bei YouTube gelangen Sie dorthin.

Das Leben hinter Gittern wird in transparenter Weise durch Video-/Audiosequenzen gezeigt. Die Filme sollen u. a. Jugendliche davon abhalten, auf die „schiefe Bahn“ zu gelangen und zeigen, wie das Leben in den Vollzugsanstalten wirklich ist. Bei Eingabe des Wortes „Podknast“ bei YouTube gelangen Sie zu den Filmen.

  • Podknast externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab
    Wie es wirklich ist. Der Link zum YouTube-Channel Podknast.