Lebenslauf Wolfgang Gerhards
Wolfgang Gerhards.

Lebenslauf Wolfgang Gerhards

Wolfgang Gerhards

Wolfgang Gerhards
geboren 01.12. 1949 in Mülheim an der Ruhr, verheiratet, drei Kinder.
Nach dem Abitur und Dienst im Bundesgrenzschutz Studium der Rechtswissenschaften in Bochum, Gießen und Bonn

1975
1. Staatsexamen, Bonn

1975 bis 1979
Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln

1975 bis 1977 und  1978 bis 1979
gleichzeitig Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Bonn

1977 bis 1978
Wissenschaftlicher Assistent (Verwalter)  am Institut für öffentliches Recht der Universität Bonn

1979
2. Staatsexamen, Düsseldorf

1979 bis 1988
Richter am Verwaltungsgericht Köln und  bei dem Oberverwaltungsgericht Münster

1988 bis 1991
Referent für öffentliches Recht bei der SPD-Bundestagsfraktion in Bonn

1990 bis 1991
Mitglied des Rates der Stadt Brühl

1991 bis 1994
Ständiger Vertreter des Ministers für Bundesangelegenheiten und Europa und Vertreters des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund

1994 bis 1995
Chef der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

1995 bis  1998
Stellvertretender Bundesgeschäftsführer der SPD

1998 bis 2002
Minister der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt

2002 bis Juni 2005
Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen