Dauerausstellung
Quelle: Justiz NRW

Sitz und Aufgabe

der Dokumentationsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“.
Sitz, Aufgaben und Ziele, Historie und Arbeit der Dokumentations- und Forschungsstelle.
Sitz

Die Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“ hat ihren Sitz in der Justizakademie des Landes Nordrhein-Westfalen in Recklinghausen - Gustav-Heinemann-Haus-. Sie besteht seit dem Jahr 1989.

Aufgaben und Ziele

Als Bindeglied zwischen historischer Forschung und juristischer Praxis fördert sie die zeithistorische Forschung, nicht nur zur Rolle der Justiz im Nationalsozialismus, sondern auch zur Entwicklung der Justiz nach 1945. Sie versteht sich als Ansprechpartnerin für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Bereich der Justizgeschichte forschen möchten, ermuntert aber auch die in der Praxis tätigen Kolleginnen und Kollegen zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten und unterstützt dies auf vielfältige Art und Weise.

Arbeit der Dokumentations- und Forschungsstelle

Die Dokumentations- und Forschungsstelle bietet die Gewähr für eine nachhaltige Auseinandersetzung der (NRW-)Justiz mit der eigenen Rolle im NS-Terrorregime. Seit 1989 geht die Einrichtung auf vielgestaltige Art und Weise der Frage nach, inwieweit Gerichte und Behörden, Richter und Staatsanwälte in den totalitären Unrechtsstaat verstrickt waren und ihm zur Durchsetzung verhalfen. Zudem befasst sie sich intensiv mit den personellen NS-Kontinuitäten in der bundesdeutschen Nachkriegsjustiz. Darüber hinaus hat sie im Laufe der Zeit ihren Blick auf weitere rechtshistorische Fragestellungen des vergangenen Jahrhunderts, wie z.B. das politische Strafrecht in (West-) Deutschland in der Zeit von 1951 bis 1968 gerichtet. Ihr Bestreben ist es, insbesondere junge Juristinnen und Juristen, Schulklassen und die interessierte Öffentlichkeit für diese Thematik zu sensibilisieren. Sie versucht, diesen Aufgaben in vielfältiger Weise, wie etwa durch Ausstellungen, Fortbildungen, Symposien und die eigene Schriftenreihe „Juristische Zeitgeschichte NRW“ gerecht zu werden.