Justizakademie

Irakische Delegation besucht NRW-Justiz

Deutsche Juristenausbildung gefragt
Hochrangige Vertreter der irakischen Justiz absolvierten im März 2012 eine Studienreise in Nordrhein-Westfalen. Zur sechsköpfigen Delegation gehörten ein Richter des irakischen Obersten Gerichtshofs sowie die Direktorinnen und Direktoren von irakischen Fortbildungseinrichtungen für Richter und Staatsanwälte.

16.03.2012

Hochrangige Vertreter der irakischen Justiz befinden sich zur Zeit auf einer Studienreise in Nordrhein-Westfalen. Zur sechsköpfigen Delegation gehören ein Richter des irakischen Obersten Gerichtshofs sowie die Direktorinnen und Direktoren von irakischen Fortbildungseinrichtungen für Richter und Staatsanwälte.

Die Reise wird von der europäischen Rechtsstaatsmission im Irak, EUJUSTLEX, gemeinsam mit der deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit, IRZ, und dem Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Die Experten aus Bagdad und Erbil sind Nordrhein-Westfalen gekommen um sich über die deutsche Juristenausbildung zu informieren.

Auf dem einwöchigen Programm stehen zahlreiche Fachvorträge und Diskussionen über das juristische Studium, die Staatsexamina, das Rechtsreferendariat, die Rechtspflegerausbildung sowie die Fortbildungsmöglichkeiten für Richter und Staatsanwälte. Dabei ist die Gruppe im Justizministerium, im Oberlandesgericht Köln, im Landgericht Bonn, in der Fachhochschule für Rechtspflege in Bad Münstereifel und in der Justizakademie in Recklinghausen zu Gast.