Bewerberin mit Bewerbungsmappe
Quelle: © panthermedia.net / Riccardo Piccinini

Bewerbung und Kontakt

Informationen zu Fristen, Ausbildungsgerichten und Kontaktadressen
Bei den Ausbildungsgerichten in der Justiz NRW soll sich grundsätzlich nur noch online beworben werden.

Bitte beachten Sie, dass regelmäßig zeitnah nach Beginn der Bewerbungsfrist die ersten Auswahlverfahren durchgeführt werden und dass sich hierdurch naturgemäß die Chance auf eine Einstellung zum Ende der Bewerbungsfrist deutlich verringert bzw. spät eingehende Bewerbungen nicht mehr berücksichtigt werden können! Grundsätzlich ist nach Schließung des Bewerbungsportals eine schriftliche Bewerbung noch möglich, diese hat allerdings geringe Aussicht auf Erfolg!

Hier finden Sie Informationen zu den Fristen für die Bewerbung zur/zum Justizfachangestellten sowie eine nach Bezirken der Oberlandesgerichte geordnete Auflistung der Ausbildungsamtsgerichte und Kontaktadressen.


Fristen

Im Land Nordrhein-Westfalen werden ausschließlich bei Amtsgerichten (sogenannten Ausbildungsgerichten) Auszubildende eingestellt. Einstellungstermin ist der 1. August bzw. 1. September eines jeden Jahres. Übersichten aller Ausbildungsgerichte finden Sie weiter unten.

Bewerbungen sind grundsätzlich nur online über das Bewerbungsportal möglich. Bitte beachten Sie, dass regelmäßig zeitnah nach Beginn der Bewerbungsfrist die ersten Auswahlverfahren durchgeführt werden und dass sich hierdurch naturgemäß die Chance auf eine Einstellung zum Ende der Bewerbungsfrist deutlich verringert bzw. spät eingehende Bewerbungen nicht mehr berücksichtigt werden können!
Grundsätzlich ist nach Schließung des Bewerbungsportals eine schriftliche Bewerbung noch möglich, diese hat allerdings geringe Aussicht auf Erfolg!

 

Im weiteren Verlauf des Bewerbungsverfahrens werden folgende Unterlagen zur Vorbereitung eines Interviewtermins angefordert:

  • Fotokopie der letzten 2 Zeugnisse inkl. des - soweit schon vorhanden - FOSR - bzw. Klasse 10-Zeugnisses -, 
  • Lebenslauf, 
  • evtl. Kopie des Schwerbehindertenausweises, 
  • bei Minderjährigen: Zustimmungserklärung der Sorgeberechtigten, 
  • ggf. weitere Zeugnisse über Praktika, Jobs, Qualifikationen, 
  • ggf. Aufenthaltsgenehmigung oder Arbeitserlaubnis.

Ausbildungsgerichte


Bitte beachten Sie, dass die Nennung eines Gerichts als Ausbildungsgericht nicht bedeutet, dass freie Ausbildlungsplätze verfügbar sind.


Kontaktadressen

Bei weiteren Fragen können Sie sich an Ihr nächstgelegenes Ausbildungsgericht wenden oder Kontakt mit den nachfolgend aufgeführten Sachbearbeitern aufnehmen:

Für den Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf

Cornelia Kroll, Telefon 0211 4971-206
Martina Herfs, Telefon 0211 4971-511

E-Mail: jfa.ausbildung@olg-duesseldorf.nrw.de
Internet: www.olg-duesseldorf.nrw.de

Für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm

Ingeborg Recknagel, Telefon: 02381 272-4611
Gudrun Parensen, Telefon: 02381 272-5652

E-Mail: ausbildung@olg-hamm.nrw.de
Internet: www.olg-hamm.nrw.de

Für den Oberlandesgerichtsbezirk Köln

Sandra Rodrigues Pereira, Telefon 0221 7711-829

E-Mail: ausbildung@olg-koeln.nrw.de
Internet: www.olg-koeln.nrw.de