Medizinischer Dienst

Portrait

Ein interessanter, vielseitiger und verantwortungsvoller Beruf
Was Sie erwartet

Der Krankenpflegedienst gehört der Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes (AVD) der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen an.

Er beteiligt sich an der medizinischen Versorgung in den Justizvollzugsanstalten im Rahmen des Gesundheitsschutzes, der Diagnostik, Behandlung, Versorgung und der Pflege erkrankter Gefangener.

In den Justizvollzugsanstalten sind Menschen inhaftiert, bei denen durch richterliche Entscheidung der Entzug der Freiheit angeordnet ist (hauptsächlich Untersuchungshaft, Freiheitsstrafe, Jugendstrafe). Durch die Untersuchungshaft soll bei dringend einer Tat verdächtigten Beschuldigten verhindert werden, dass sie sich dem Strafverfahren entziehen (Fluchtgefahr) oder die Aufklärung der Straftat behindern (Verdunklungsgefahr).  Im Vollzug der Freiheitsstrafe (sie ist die auf Freiheitsentziehung lautende Strafe bei Erwachsenen) sollen die Inhaftierten befähigt werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Neben diesem zentralen Vollzugsziel dient der Vollzug der Freiheitsstrafe allerdings auch dazu, die Allgemeinheit vor weiteren Straftaten der Inhaftierten zu schützen. Dem Vollzug der Jugendstrafe als freiheitsentziehende Strafe bei Jugendlichen liegt vorrangig der Erziehungsgedanke zugrunde. Er soll durch behandlerische Maßnahmen den in der Straftat deutlich gewordenen schädlichen Neigungen der Jugendlichen entgegenwirken.

Die vielfältigen Aufgaben der Betreuung, Behandlung, Versorgung und Beaufsichtigung der Gefangenen erfordern in den Justizvollzugsanstalten neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des AVD und des Werkdienstes auch solche aus verschiedenen anderen Berufen, wie Juristinnen und Juristen, Verwaltungsfachleute, Ärztinnen und Ärzte, Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter.

Der AVD ist die Berufsgruppe mit dem häufigsten Kontakt zu den Gefangenen. Dies ergibt sich aus der Vielfalt seines umfangreichen Aufgabengebiets.

Tätigkeitsschwerpunkte
Zu den Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenpflegedienstes gehören im Wesentlichen:

• Mitwirken bei der ärztlichen Sprechstunde,
• Führung der Gesundheitsakten,
• Erheben von Patientendaten und Krankengeschichte,
• Erfassen von Basisbefunden,
• Erkennen von körperlichen, seelischen und sozialen Bedürfnissen,
• Ausführen ärztlicher Verordnungen, u. a. Verabreichen von Medikamenten und Injektionen,
• Versorgen von Wunden, Anlegen von Verbänden,
• Durchführung physikalischer Maßnahmen (z. B. medizinische Bäder, Inhalationen, Bestrahlungen),
• Erste Hilfe bei Notfällen,
• Pflege und Beschaffung der Geräte und Materialien,
• Aufbereitung der medizinischen Instrumente nach dem Medizinproduktgesetz (MPG),
• Prüfung externer Arztrechnungen,
• Mitwirkung bei Vollzugsmaßnahmen.

Berufseinstieg und berufliche Perspektive
Ihre Einstellung in den Krankenpflegedienst erfolgt in jedem Fall in einem Beschäftigungsverhältnis, wobei feste Einstellungstermine nicht vorgegeben sind. Sollten Sie darüber hinaus die persönlichen Voraussetzungen für die Übernahme in das Beamtenverhältnis erfüllen und an einer Ausbildung im AVD interessiert sein, wird im Arbeitsvertrag, für den der Tarifvertrag der Länder (TV-L) gilt, im Wege einer sogenannten Nebenabrede die Verpflichtung vereinbart, sich innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren in das Beamtenverhältnis auf Widerruf übernehmen zu lassen.

Die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und der Beginn der zweijährigen Laufbahnausbildung erfolgen dann in Abhängigkeit von der Anzahl zugewiesener Ausbildungsplätze und der Anzahl vorhandener Tarifbeschäftigter zum 01.07. eines der kommenden Jahre.

Mit zunehmender Berufserfahrung - entsprechende Bewährung vorausgesetzt - stehen unterschiedliche Funktionen offen (Bandbreite der Besoldung: BesGr. A 7 - A 11 Landesbesoldungsordnung A NRW  - LBesO A NRW).

Einstellungen
Bedarfsabhängig - Initiativbewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Standorte
Sämtliche NRW-Justizvollzugs- (36) und Jugendarrestanstalten (5)

Einstiegsgehalt
Im Beschäftigungsverhältnis:
EG 7 TV-L

Im Beamtenverhältnis auf Widerruf:
Anwärterbezüge nach LBesO A NRW (zzgl. etwaiger Zuschläge, wie z. B. Anwärtersonderzuschlag, Familienzuschlag)

Im Beamtenverhältnis auf Probe:
BesGr. A 7 LBesO A NRW (zzgl. etwaiger Zuschläge)