Minister der Justiz Peter Biesenbach eröffnete Veranstaltungsreihe zum Düsseldorfer Majdanek-Prozess
v.l.n.r.: Dr. Joachim Schröder, Jakub Wawrzyniak, Peter Biesenbach, Falk Schnabel, Radbod Tafaghod Rad. Quelle: Justiz NRW

Minister der Justiz Biesenbach eröffnete Veranstaltungsreihe zum Düsseldorfer Majdanek- Prozess

Weitere Termine in dieser Woche - Prof. Dr. Thomas Fischer kommt
Minister der Justiz Peter Biesenbach hat am 20.09.2018 die Veranstaltungsreihe „Der Düsseldorfer Majdanek-Prozess, die deutsche Justiz und die NS-Verbrechen“ eröffnet. In der Gedenkstätte im “Alten Schlachthof“ waren auch der polnische Generalkonsul Jakub Wawrzyniak und der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf Michael Szentei-Heise dabei. Ebenso Vertreter der Düsseldorfer Justiz und der Stadtgesellschaft.

Wie die Veranstalter Falk Schnabel, Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, und Dr. Joachim Schröder, Präsidiumsbeauftragter des Erinnerungsortes Alter Schlachthof betonte auch der Minister die fortbestehende Verpflichtung zu Aufklärung und Erinnerung. Die Vorträge des Historikers Dr. Roth und des Juraprofessors Dr. Müller (Verfasser des Buches „Furchtbare Juristen“) sorgten für Betroffenheit, boten aber auch Anlass zu regen Diskussionen.

Die weiteren Veranstaltungen, deren Besuch kostenlos ist, werden in dieser Woche  mit Vorträgen von 2 herausragenden Juristen (link Flyer) fortgesetzt, u.a. spricht Prof. Dr. Thomas Fischer, Verfasser des bekanntesten Strafrechtskommentars zum Thema „Antisemitismus und Strafrecht heute“.

Veranstaltungsreihe zum Düsseldorfer Majdanek- Prozess
Die deutsche Justiz und die NS-Verbrechen.