StA vor Ort in Jülich
v. l. n. r.: LOStA Helmut Hammerschlag, DAG Jülich Norbert Hillmann, StA vor Ort Robert Bodden, Minister der Justiz Peter Biesenbach, Landrat Wolfgang Spelthahn . Quelle: Justiz NRW

„Staatsanwalt vor Ort“ - jetzt auch in Jülich

Die Staatsanwaltschaft Aachen wird jetzt auch in der Stadt Jülich präsent sein
Minister der Justiz Peter Biesenbach hat heute (27.11.) den „Staatsanwalt vor Ort“ von der Staatsanwaltschaft Aachen beim Amtsgericht in Jülich vorgestellt.

Ein „Staatsanwalt vor Ort“ wird als fester und direkt vor Ort erreichbarer Ansprechpartner für das Amtsgericht Jülich, die Polizei, die Stadtverwaltung und besonders für die Bürger eingesetzt. Er soll schnelle Entscheidungen herbeiführen, „kurze Wege“ vereinbaren und Netzwerke knüpfen, um die örtliche Strafverfolgung effektiver zu gestalten.

Vorangehend ist das seit 2011 flächendeckende Modell der Jugendstaatsanwälte. Diese sind in der Lage, in enger Zusammenarbeit mit den anderen Behörden vor Ort (Jugendrichter, Polizei, Jugendamt etc.) schnell und zielgerichtet angemessene Sanktionen und sinnvolle Resozialisierungsmaßnahmen gegen straffällige junge Täter zu realisieren.

Diese erfolgreiche Konzeption soll auf den Bereich der allgemeinen Erwachsenenkriminalität ausgeweitet werden. Zu einem „Staatsanwalt vor Ort“. In einem Pilotprojekt in der Stadt Jülich soll untersucht werden, ob sich diese positiven Effekte, die aus der genauen Kenntnis der örtlichen Kriminalitätsstrukturen resultieren, auch bei der Verfolgung der Erwachsenenkriminalität erreichen lassen.

Grußwort
des Ministers der Justiz Peter Biesenbach anlässlich der Vorstellung des neuen "Staatsanwalts vor Ort" in Jülich.