Arbeitsgericht Köln im Winter
Quelle: Justiz NRW

Landesarbeitsgericht Köln: Präsident des Landesarbeitsgerichts a.D. Prof. Dr. Dr. h.c. Eugen Stahlhacke verstorben

19.02.2019

Am 30.01.2019 verstarb der erste Präsident des Landesarbeitsgerichts Köln, Prof. Dr. Dr. h.c. Eugen Stahlhacke.

Prof. Dr. Dr. Stahlhacke wurde 1925 in Köln geboren. Nach Kriegsdienst und Studium wurde er 1952 von der Universität zu Köln mit einer Dissertation über das Thema "Vorschläge zur Neuordnung des Erbbaurechts" zum Dr. iur. promoviert. Nach Ablegung der Großen Staatsprüfung trat er 1955 in den richterlichen Dienst der Arbeitsgerichtsbarkeit ein. Bereits 1965 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgericht Düsseldorf ernannt. Mit Errichtung des Landesarbeitsgerichts Köln wurde Eugen Stahlhacke 1982 dessen Gründungspräsident. 1987 trat er in den Ruhestand. Im selben Jahr erhielt er wegen seiner besonderen Verdienste für das Land Nordrhein-Westfalen den Verdienstorden des Landes.

Neben seiner richterlichen Tätigkeit hat sich Prof. Dr. Dr. Stahlhacke auch als Wissenschaftler einen Namen gemacht. Er war Autor zahlreicher arbeitsrechtlicher Standardwerke und Herausgeber der Entscheidungssammlung zum Arbeitsrecht (EzA). 1986 übernahm er einen Lehrauftrag an der Universität Bielefeld. 1989 wurde er von der Landesregierung zum Professor ernannt. Die juristische Fakultät der Universität Bielefeld verlieh ihm in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen 1994 die Ehrendoktorwürde.

Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: presse@lag-koeln.nrw.de