Neubau des AG Gummersbach
Quelle: Ingo Domschky

Einweihung des Amtsgerichts Gummersbach durch Minister der Justiz Peter Biesenbach

29.04.2019

Mit zahlreichen Gästen aus Politik, Justiz und Gesellschaft wurde heute in einem Festakt der Neubau des Amtsgerichts Gummersbach eingeweiht, an dem auch Herr Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach teilnahm. In seinem Grußwort dankte er allen an dem Neubau Mitwirkenden für deren besonderen Einsatz. Mit dem Neubau hätten sie „in überaus guter Zusammenarbeit staatlicher Justiz mit privaten Investoren und Bauunternehmen weit mehr erreicht als die rein baulichen Voraussetzungen einer zeitgemäßen, zukunftssicheren und bürgernahen Justiz“.

Das neue Amtsgericht Gummersbach ist seit der Gründung des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) das erste Gerichtsgebäude in NRW, das ohne denselbigen geplant und errichtet wurde. Bereits 20 Monate nach der Grundsteinlegung konnte das rund 3.800 qm große Gebäude fertiggestellt und bezogen werden. Es bietet nunmehr allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Gummersbach sowie des ambulanten sozialem Dienstes ausreichend Platz in ansprechend gestalteten Räumlichkeiten. Damit hat die Unterbringung im alten, baufälligen Gerichtsgebäude und vor allem einzelner Abteilungen in zwei Nebenstellen ein Ende gefunden.

Im Gegensatz zum alten Gebäude genügt die Gestaltung den heutigen Sicherheitsstandards für Gerichtsgebäude, aber auch den Anforderungen der Barrierefreiheit. Es ist modern, energieeffizient und repräsentiert nicht nur in baulicher Hinsicht eine zeitgemäße, zukunftssichere und vor allem bürgernahe Justiz. Insbesondere durch die Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Investor und auch regional angesiedelte Bauunternehmen und Handwerker wie auch seinem Standort in dem neu entwickelten, lebendigen Stadtviertel hat das Amtsgericht Gummersbach in jeder Hinsicht seinen Platz inmitten des Gummersbacher Lebens gefunden.


Für Fragen, Kommentare und Anregungen steht Ihnen zur Verfügung: pressestelle@jm.nrw.de