Minister der Justiz Peter Biesenbach diskutiert mit Realschülern über das Grundgesetz

Minister der Justiz Peter Biesenbach diskutiert mit Realschülern über das Grundgesetz

Heute (27.05.) diskutierte der Minister der Justiz Peter Biesenbach anlässlich des 70jährigen Bestehens des Grundgesetzes mit Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Hückeswagen über die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

„Beschlossen im Jahre 1949 – gut vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs – ist es die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und die rechtliche und politische Grundlage für unser Zusammenleben“, so der Minister.

Der rechtsstaatliche Dialog mit Schülern und Jugendlichen ist der Landesregierung und dem Minister der Justiz persönlich ein großes Anliegen. Die nachwachsende Generation ist diejenige, die zukünftig die Verantwortung für einen funktionierenden Rechtsstaat tragen wird.

Minister der Justiz Peter Biesenbach besuchte bis 1964 selbst die Realschule in Hückeswagen.

Die Schüler der neunten Klasse nutzten die rege Diskussion und stellten dem Minister der Justiz viele politische Fragen. Sie interessierten sich auch für die persönliche Meinung von Peter Biesenbach zu den unterschiedlichsten Themen. Energiewirtschaft, Drogenlegalisierung, Dieselfahrverbote oder Steuergelder, der Minister beantwortete eine Stunde lang die Fragen der Realschülerinnen und Realschüler.

Um diesen rechtsstaatlichen Dialog zu unterstützen, gibt es an einigen Schulen freiwillige Rechtskundearbeitsgemeinschaften. Diesem Projekt liegt der Gedanke zugrunde, Kinder und Jugendliche bereits frühzeitig mit den rechtlichen Grundwerten des Zusammenlebens vertraut zu machen. Der respektvolle Umgang miteinander wird gefördert und die Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen kann hierdurch gestärkt werden.


Rechtskunde an Schulen
Informationen zur Rechtskunde in Nordrhein-Westfalen im Internet.