§ 51 Abs. 3 FGO

§ 51 Abs. 3 FGO: § 51 Abs. 3 FGO: 

(3) Besorgnis der Befangenheit nach § 42 Abs. 2 der Zivilprozessordnung ist stets dann begründet, wenn der Richter oder ehrenamtliche Richter der Vertretung einer Körperschaft angehört oder angehört hat, deren Interessen durch das Verfahren berührt werden.