notarielle Beurkundung

Die notarielle Beurkundung ist z.B. für den Gesellschaftsvertrag einer GmbH vorgesehen.
Dies bedeutet, dass die Beteiligten, welche eine GmbH zu gründen beabsichtigen, ihre insoweit erforderlichen Erklärungen vor einem deutschen Notar abzugeben haben, welcher über diesen Vorgang ein Protokoll bzw. eine Niederschrift anfertigt, das von ihm und den Beteiligten unterschrieben wird. Dieselbe Form ist einzuhalten für Beschlüsse der GmbH-Gesellschafter, durch welche der Gesellschaftsvertrag geändert wird. Auch die Satzung einer Aktiengesellschaft und jeder Beschluss der Hauptversammlung sind in notarieller Urkundsform abzufassen.

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z